– Der Pferdesattel

Der richtige Pferdesattel

Sattel ist auch die teuerste und wichtigste Stück der Ausrüstung, die für sein Pferd gekauft werden können. Das wichtigste Merkmal eines guten Sattel ist die genaue Passform. Die Leistung eines Pferdes mit einem guten Sattel kann oft sowohl das Pferd und der Reiter kann sportlich und elegant vorhanden sein, wenn der Sattel ist bequem für beide Parteien und nicht beengend erhöht werden. Ein schlecht sitzender Sattel kann zu sehr unterschiedlichen Problemen bei Pferden. Von Programmen beschnitten, Steifheit.

Der Sattel ist der wichtigste und teuerste Stück der Ausrüstung, die für sein Pferd gekauft werden können. Nicht nur das Pferd ist ein gut sitzender Sattel glücklicher sein, aber die Fahrer. Mit einem guten Sattel kann die Leistung von Pferd und Reiter oft verbessern immer noch stark.

Sie können Springsattel, Dressursattel, Vielseitigkeitsattel, Westernsattel, etc. zu bekommen, sind die optisch unterschiedlich in Größe und Form, und jeweils eine unterschiedliche Reiters Schwerpunkt. Soweit dem Rücken des Pferdes, bleibt das wichtigste Kriterium das gleiche … Der Sattel muss dem Pferd.
Für eine nicht-passenden Sattel kann viele verschiedene Probleme, zum Beispiel kürzere Kurse, Steifigkeit, weggedrücktem zurück, einfacher Insubordination zu größeren Problemen wie Beißen, Aufzucht, Ruckeln und nicht satteln lassen, um massive Verletzungen im Sattel.

Wenn der Sattel nicht unterdrückt oder drückt, kann das beste Pferd nicht sein Bestes tun. Oder Sie können in unbequemen Schuhen zu klein für einen langen eleganten Walzer tanzen? In der Tat würden viele Pferde, die scheinen gut zu gehen, bis heute besser, sportlich und elegant, sie würden eine bessere passenden Sattel haben. Viele Pferde sind sehr geduldig und schweigend leiden! Trotzdem Vorsicht, ist der Sattel nicht das Gleiche wie der Sündenbock für alles. Schlechte Gewohnheiten und Probleme mit dem Pferd kann auch entstehen an anderer Stelle, zB bei Zahnschmerzen an den falschen Hufbeschlag oder nur die notwendige Verbesserung des Fahrersitzes.

Wenn Sie nicht sicher sind, wo das Problem kommt kompetente Beratung macht Sinn. Viele Reiter und Trainer haben die Probleme mit dem Pferd zu erkennen, aber nicht, ob sie aufgrund der Sattel sind, geschweige denn, ob durch Änderung des Sattels diese Probleme noch gelöst werden können.

Es muss ein “Experte” hier, die über Pferde und Sättel kennt. Oft finden wir diese Art von “Experten” in einem guten Reiten Shop. Es wird auf die Fragen zu den Experten-Einstellungen basieren, wenn diese helfen können und möchten, oder wenn er keine Ahnung hat, und verkaufen nur das teuerste Stück.

Neu oder gebraucht, am besten noch kaufen mit kompetenter Beratung! Man muss auf jeden Fall die Möglichkeit haben, zu versuchen, die gewählt Sattel auf dem Pferd. Dies geschieht entweder durch eine Saddle Probe mit dem Händler, oder auch allein, dann mit einer unabhängigen Person, die geben kann man die kompetente Beratung erfolgen.

Es ist ratsam, zunächst Auflegen des Sattels ohne Gurt auf den nackten Rücken eines Pferdes, um den Sattel schon einmal bekommen zu schauen hautnah. Sollte er sitzen einen schlechten ein bereits gewarnt. Plastic Sättel sind die Art und Weise (durch ihr geringes Gewicht) unangegurteten zunächst fast immer zu hoch.

Dann kommt die erste Testfahrt. Es ist ratsam, zunächst einmal ohne Steigbügel und Steigbügelriemen nicht dem Sattelblatt zerschaben, reiten, weil sie zu satteln wollen, weil ja wieder zurück, wenn es nicht passt.

Bei der ersten Probefahrt sollten Sie fühlen sich in den Sattel, muss das Pferd ungezwungen bewegen. Die Kontraktion und Expansion der Muskeln auf Pferden Schulter und Widerrist darf nicht durch den Sattel behindert werden. Das Pferd muss in der Lage sein, diese Muskeln leicht verwenden, so dass die Hinterhand kann untermauern und erweitern die Kicks sich. Dies entwickelt die gewünschte Oberlinie. Weitere wichtige Punkte bei der Anpassung eines Sattels sind die richtige Breite (Kanalbreite), die richtige Sattelhöhe, die richtigen Schwerpunkte (Sitz), eine ausreichende Wirbelsäule Clearance (Widerristhöhe) und die Symmetrie des Sattels (die Form).

Viele Leute haben den Sattel auf ihrem Pferd setzen, sehen, dass es genug Platz für den Widerrist und sind zufrieden. Aber ein Sattel kann zu eng auch mit angemessenen Widerrist! Der Widerrist sollte ebenfalls so niedrig wie ungefähr 3 cm (bei gegurtetem Sattel). Die Sattelkammer sollte immer frei sein, so dass die Wirbelsäule einen Platz hat. Ein besonders guter Weg, um herauszufinden, die perfekte Größe, um eine Kopie der den Rücken des Pferdes zu machen. Es gibt spezielle Metall Stempelhalter (im Reiten shop) oder Sie können selbst bauen Sie eine Vorlage.

Zu diesem Zweck einen flexiblen, aber dennoch stabil, langen Draht, der in der Mitte der Widerrist und drückt dann hinter der Schulter des Pferdes gelegt wird. Gemessen an der ein geformtes Stück Draht auf einem Karton ausgeschnitten, können Sie ziehen dabei die Form und. Fertig ist die Vorlage, die Sie jetzt halten die Front unter dem Sattel, weil die Größe zu testen.

Die fünfte Priorität sollte mit verschweißten Sattel so zentral liegen. So in der Mitte des Sattels Sitzfläche zwischen dem Hinterzwiesel und Knauf. Der Knauf (vorne) ist dann im besten Fall, 2 cm unterhalb des cantle (erhöhte sitzend).

Die Symmetrie des Sattels ist genauso wichtig. Vor allem, wenn verwendet Sättel oder zu günstigen Import Sätteln wird dies oft nicht erfüllt. Stellen Sie den Sattel auf der Vorderseite, so dass sie erkennen können, ob die cantle und Knauf in einer geraden Linie liegen. Wenn nicht eine gerade Linie zu sehen, wahrscheinlich der Sattelbaum ist verzogen.

Sind der Sattel gepolstert Polster schön glatt und nicht zu hart? Auch hier sollten Sie die Aufmerksamkeit auf die Symmetrie zu bezahlen!

Und ein paar mehr Infos Sattel

Nicht zu weit nach vorne Riemen! Wenn ein Sattel zu weit nach vorne und auf der Schulter, stört es mit dem Pferd in Bewegung. Spüren Sie die Rückseite Ihres Pferdes, wie ein Messer die Hand hinter dem Sitz sein sollte.

Eine neue, weich gepolsterter Sattel passt den Rücken des Pferdes zu gut, wenn man ein oder zwei Mal ohne Sattel Decke und ohne Unterlage fahren.

Pferde als auch Menschen können im Laufe der Zeit oder physisch zu ändern! Berücksichtigen Sie dies beim Kauf Sattel.

Der Sitz (Sitzhöhe) Ihres Sattels ist auch eine Frage des Geschmacks! Ulla Salzgeber reitet als eher gering in einem schmalen Sattel. Standard ist ein Zoll-Raum hinter dem Gesäß beim Sitzen im Sattel.

Achten Sie auch auf die Länge der Klappen. Nicht zu kurz, erhalten Sie mit der Ladekante stecken und nicht so lange, dass sie bis zu den Knöcheln zu erweitern und sie haben keinen Kontakt mit dem Pferd.

Gebrauchte Sättel kann etwas Schönes sein, sollte aber überprüft werden, um sicher festzustellen, ob der Sattel intakt und symmetrisch. Möglicherweise haben Sie eine gebrauchte Sattel neu bezogen werden kann. Achten Sie auf den Preis der verwendeten Sattel und im Kopf behalten, dass diese Sattel ist vor 8 Jahren kosten viel weniger als heute neu!

Der Gurt sollte gestrafft so eng sein, dass Sie eine Hand darrunterschieben. Dadurch wird sichergestellt, dass das Pferd noch frei atmen können.

Lassen Sie sich nicht unter den nassen Satteldecke unter dem Sattel! Die Feuchtigkeit macht die Schabracke ist nicht gut auf lange Sicht könnte die Füllung Blutgerinnsel und kann zu Schimmelbildung führen.

Elektronische oder computergesteuerten Sattelverstellung ist schön, aber nur in den richtigen Händen! Beachten Sie, dass diese Art von Sattelverstellung auch manipuliert wird. So haben sie eine gute Voraussetzung, obwohl immer ein offenes Auge für das Pferd und für “passende” Sattel.

Es gibt einige gute und günstige Sättel. Für rund 250, – EUR können zum Beispiel bekommt man bereits einen gut sitzenden Kunststoffsattel und für etwa 500, – EUR die bereits gute Sättel mit Garantie! Hier ist es zu versuchen!

Die optimale Passform eines Sattels für ein Pferdebesitzer sollten an der Spitze sein werden Reitausrüstung verwandt. Alles auf dem Rücken des Pferdes spielen, ertragen den Rücken des Pferdes. Je nachdem, wie gut oder schlecht der Sattel passt das Pferd, das Pferd willig folgen die Hilfen des Reiters oder zu widerstehen. Ein passender Sattel wird die Gesundheit des Pferdes zu fördern, ist ein nicht-passenden Sattel relativ schnell liefern betrübte Gesichter.

Im allgemeinen wird ein Sattel immer von einem Sattlermeister eingestellt werden. Am Termin, fragen der Sattler, welche Art von Sattel (Dressursattel Springsattel, Vielseitigkeitssattel) gewünscht wird und schließlich der Baum Breite des alten Sattel – falls bereits vorhanden. So dass es die Selektion von Sätteln, dass er auf die Saddle Probe bringt, spezifizieren und.
Baumgrösse

Der Baum Größe kann durch verschiedene Verfahren bestimmt werden:

Gipsabdruck
Messgitter und Messsystem
Computer-Analyse

Die Gipsform wird heute nicht mehr benutzt, aber, weil die Technologie ist sehr weit fortgeschritten. Die meisten Sattler noch messen zurück und wählen entsprechend der Kanalbreite des Sattels. Teilweise Sattler auch mobile Geräte in den Sattel, so dass eine Anpassung des Baumes Größe.
Anpassung
Zuerst wird die Konformation des Pferdes beurteilt.
Der Sitz wird abgetastet. Es wird bestimmt, ob Verletzungen, Talgdrüsen oder Spannungen existieren.
Satteln eine Probe wird immer ohne Schabracke getan.
Das Pferd sollte auf einem flachen Boden und alle vier Beine gleichmäßig belastet geschlossen werden.
Zuerst wird der Sattel nur vom Hals aufgeschoben auf den Rücken aufgetragen, so dass er in der optimalen Position befindet.
Der Sattler wird die Situation aus verschiedenen Blickwinkeln zu beurteilen.
Dann wird der Gurt angeschnallt ist.
Nun sollte das Pferd bewegt werden, am besten fahren. (Der Sattel muss nicht nur angenehm für das Pferd, sondern auch für den Fahrer bequem zu sein.)
Die Position des Sattels hängt vom Gewicht des Fahrers und Bewegung.
Nach der Fahrt werden die Rücken-und damit der Sattel mit dem Staub und Schweiß Spuren untersucht. (Im Idealfall ist die Lagerfläche des Sattels feuchten gleichmäßig.)

Zu beachten
Der Sattelbaum kann überall drücken.
Die Wirbelsäule muss mindestens 6 cm haben die Freiheit auf den Sattel, die etwa 3 Finger ist.
Auch wenn das Gewicht des Fahrers Last auf dem Sattel muss frei sein von den Wirbelkanal, etwa 2 Finger breit.
Man muss in der Lage sein zu sehen, “durch den Tunnel” (hinter dem Pferd bis zum Widerrist).
Der tiefste Punkt des Sitzes muss an der tiefsten Stelle des Pferdes zurück.
Der Sattel sollte nicht angeschnallt und unangegurteten Bounce vorwärts oder rückwärts, auch beim Reiten.
Die Speiseröhre sollte parallel zur Schulter.
Die Breite des Kopfeisen richtet sich nicht – wie oft angenommen – erst nach dem Auftreten der Schulterhöhe, sondern entsprechend der Breite der Schulter.

Veränderungen des Pferdes  Sattel liegt.
Ein neuer Sattel oder eine Verstellung der Sattel sollte in unterschiedlichen Situationen.

Ein junges Pferd mit wenig Bemuskelung erfordert eine ständige Überwachung. Der junge Pferd zeigt relativ schnell, wenn der Sattel nicht passt, wenn es sich plötzlich schlecht oder Unwillen zeigt reiten. (Ein Pferd ist bis zum Abschluss der sechsten Lebensjahr im Wachstum!) Ebenso der Sitz eingestellt werden, wenn ein Pferd hat sich Muskeln, wie nach einer Krankheit oder Trainingspause gebrochen werden. Ändert sich auch mit dem Alter, dem Körper und erfordert eine Sattelverstellung. Reiten von trächtigen Stuten sollten auch ein Auge auf die Passform des Sattels eingestellt werden.

Leichte Veränderungen des Körperbaus können verschiedene Satteldecken (dünne oder dicke Schabracke, Fell oder Gelkissen, Polster, etc.) kompensiert werden können. Dies ist jedoch nicht optimal. Für eine kurze Zeit zu überbrücken das ist völlig vernünftig und nicht schaden.

Es gibt zwei Möglichkeiten, einen Sattel zu ändern, passen sie:

durch Einstellen der Kanalbreite
durch ein oder umpolstern

Passen Sie die Baumhöhe
Die Anpassung der Kanalbreite können Sättel, die nicht austauschbar Speiseröhre, nur zu einem gewissen Grad und nur durch den Sattler. Für einen Sattel mit austauschbaren Kopfeisen ändern kann jeder. Aber sollte wirklich in dieser Tiefe vorhandene Wissen um Entscheidungen unabhängig zu machen und durchzuführen.

Gepolsterte Sättel (es sollte mindestens einmal im Jahr durchgeführt werden), wenn die Wolle in die Satteldecke komprimiert und kann keine optimale Stoßdämpfung. Ebenso, wenn Klumpen gebildet.

Umgepolstert einen Sattel zum Beispiel, wenn ein Pferd ist erheblich beeinträchtigt in Muskeln oder. Hauptsächlich wird dies bei jungen Pferden, die stark in Muskelmasse gewachsen getan.

Der Sattel ist nicht die Basis des Pferdes, sondern die Grundlage des Reitens. Wenn der Sattel nicht so gut passen, können Sie immer noch auf dem Pferd sitzen und sich nicht einmischen, wie Sie können endlose Lockerung Übungen mit dem Pferd machen. Das Pferd fühlt sich Schmerzen im Rücken oder einfach nur ein unangenehmes Gefühl – es wird niemals öffnen den Rücken und fahren schön und leicht.

Daher bitte immer zieht einen Sattler zu bewerten oder zumindest eine Person der optimalen Position des Sattels hat viel von einer Idee, und Sie können am Anfang helfen.

Der Sattel bietet dem Fahrer mehr Grip als auf dem nackten Rücken eines Pferdes. Dieser sitzt der Fahrer – vor allem in höheren Geschwindigkeiten – leiser, was ist angenehmer für das Pferd. Darüber hinaus ist die Sattel, das Gewicht des Fahrers über eine größere Fläche auf dem Pferderücken verteilt. Die selektive Druck, der beim Fahren bareback ist, auf lange Sicht auftritt, ist nicht gesund für den Rücken des Pferdes. Für längere Fahrten sollten Sie deshalb nicht aufgeben Platz. Ein guter Sattel hunderte Euro kostet jetzt schnell und einfach verdoppeln oder sogar verdreifachen. So sorgfältig mit ihm gehen und pflegen ihn gut!

Steigbügel sollte immer so groß und schwer, so dass der Fuß bei einem Sturz kann sie nicht fangen. Leichte Aluminium-oder Kunststoff-Bügel sind extrem gefährlich!

Unter dem Sitz ist der Sattelbaum. Es ist aus Holz, Kunststoff oder Metall hergestellt und ist der Sattel Stabilität. Er sorgt dafür, dass der Sattel nicht auf dem Rücken des Pferdes (wenn der Sattel passt das Pferd und es ist direkt gesattelt) und verteilt das Gewicht des Reiters über eine größere Fläche ruhen. Wie das funktioniert, können Sie ganz einfach selbst ausprobieren: Wenn Sie einen harten Gegenstand setzen auf eine weiche Oberfläche und mit einem Finger drücken, das ganze Thema der Schnitte in der Oberfläche. Wenn Sie einen weichen Gegenstand zu nehmen, jedoch nur Punkt, an dem Sie halten Ihren Finger in der Basis ausgedrückt.
Immer vorsichtig sein, wenn Sie den Sattel gesetzt irgendwo und werfen ihn einfach. Ist wahrscheinlich die Sattelbaum brechen!

Es gibt auch Sättel ohne Sattelbaum. Eine häufig zitierte Verkaufsargument ist, dass baumlose Sättel würde auf jeden Pferderücken passt. Fit ohne starren Sattelbaum, können sie auf die sich ständig verändernde Bewegung den Rücken des Pferdes gut anpassen. Der Sattel, die jedes Pferd wurde erfunden passt und ist noch nicht im Hinblick auf die Vielfalt der Formen zurück wohl nie erfunden worden. Eine baumlose Sattel verteilt das Gewicht des Fahrers auf einer kleineren Fläche als mit einem Sattelbaum (erinnere mich an den Versuch aus, bevor). Deshalb baumlose Sättel sind für Reiter über 75 Pfund und weniger für lange Fahrten empfohlen.

Es gibt viele verschiedene Sättel. Die drei am häufigsten in der englischen Fahrstil verwendet:

 

Dressursattel
Lange Klappen und kleine gepolsterte Rollen, tiefer Sitz, bieten einige moderne Dressursättel dem Reiter den extrem tiefen Sitz und augenförmige rollt sehr wenig Bewegungsfreiheit. Sie können an einem starren Sitz und Rücken führen. Reiter, die bereits tendenziell swayback sollte daher darauf achten, dass der Sattel nicht allzu in eine Form gepresst.
Springsattel
Vorwärts Sattelbatt gezogen, gut gepolsterte Rollen

Vielseitigkeitssattel
Geeignet für Freizeit übermäßige Springen, Dressur und Cross Country. Die Vielseitigkeitssatel ist eine Mischung aus Dressur und Springen. Allround Sattel kaufen meist entweder Dressur (VSD Sattel) oder Schwerkraft Springen (VSS Sattel).

Ist der Sattel?
Verursachte einen unsachgemäßen Sattel Sattel Druck und Spannung. Dies bereitet das Pferd Schmerzen und im schlimmsten Fall wird es sogar unreitbar. Daher sollte ein Sattel immer von einem guten Sattler und etwa einmal im Jahr auf ihre Passform ausgestattet werden. Einerseits nämlich Veränderung durch Muskelkraft Montage und Abbau sowie bei jungen Pferden durch Wachstum, dessen Form den Rücken des Pferdes auf der anderen Seite ist das Polstermaterial in dem Sattel und nach durch das Gewicht des Reiters zusammengedrückt, welche in wiederum auf die Passform des Sattels. Für neue Sättel ändern das Polstermaterial ist extrem stark, so dass sie wenige Monate nach der ersten Einstellung muss erneut geprüft werden.

 

Wichtig
Wenn ein Sattel angepasst ein schlecht muskulösen Rücken, lässt er die Muskeln keinen Raum für die ordnungsgemäße Wachstum! Ein schlecht bemuskelt Pferd muss daher aus dem Boden gebaut werden, geritten, bevor sie, und ein Sattel eingestellt.

Ein guter Weg, um die Passform des Sattels selbst zu überprüfen ist die Carola-Pad. Dies ist ein Kissen aus Ton, der unterhalb der Sitzbank wird beim Reiten und sichtbar auf welchem ​​Druckpunkte. Wie ein solches Pad erzeugen und verwenden, können Sie auf der Website von Carol lesen.

Von außen können Sie die folgenden Schritte aus:
Schauen Sie sich den Sattel ohne Pferd auf einmal. Drücke Vorder-und cantle gegeneinander. Der Sattel gesichert werden soll, sonst ist es sehr wahrscheinlich, dass der Sattelbaum gebrochen ist. In diesem Fall sollten Sie es unbedingt von Sattler überprüft!
Fassen Sie den Sattel Pauschenpferd, so dass man von oben auf die Kurve der Sitzkissen aus dem Knauf der cantle sehen. Der Sattel ist ausgeglichen (= gut) oder ist er falsch? Er ist weich gepolstert und gleichmäßig? Achtung: Die Polsterung kann zu weich sein. Dann haben Sie während des Reitens ein schwammiges Gefühl beim Sitzen.
Setzen Sie den Sattel nun ohne Satteldecke auf dem Pferd, sondern Bänder ohne. Der tiefste Punkt soll in der Mitte zwischen dem vorderen und Hinterzwiesel sein. Der Schwerpunkt liegt zu weit vorne oder zu weit hinten sitzen auf dem Stuhl des Sattels oder Sitz Lücke. Wenn Sie nicht sicher sind, lassen Sie rollen einen Stift in der Sitzfläche und an welcher Stelle er bleibt gesetzt sehen.
Der Sattel darf nicht auf die Schulter des Pferdes aufliegen. Zwischen dem Schulterblatt und dem Sitz sollte mindestens einerseits Raum. Wenn Sie in Blei das Pferd Schritt sollte der Sattel nicht von den Schultern gehoben werden.
Ertaste die letzte Rippe des Pferdes und reite ihn hoch entlang der Wirbelsäule. Die Schabracke sollte nicht über diesen Punkt hinaus zu verlängern, andernfalls den Sattel zu lang. Gerade bei Ponys mit einem kurzen Rücken ist oft ein Problem.
Der Sattel darf nicht auf dem Widerrist liegen. Auch wenn das Pferd den Hals streckt, muss noch Raum zwischen dem Vorder-und dem Widerrist sein. Wenn der Reiter sitzt im Sattel für wenigstens einen Finger hat breite Raum dazwischen.
Der Sattel sollte nicht auf die Wirbelsäule drücken. Wenn Sie von der Rückseite der Rücken des Pferdes suchen, sollten Sie zwischen Sattel und Wirbelsäule werden durch zu sehen. Der Wirbelkanal sollte etwa 3 Finger breit sein, um die Dornfortsätze der Wirbelsäule nicht aneinander stoßen, wenn das Pferd dreht.
Bewegen Sie Ihre Hand unter dem Sattel Pferd entlang. Wenn der Sattel gleichmäßig oder ist er an einigen Stellen zu eng oder zu locker? Überprüfen Sie dies auf beiden Seiten. Wenn der Sattel auf unebenen, unter dem Gewicht des Fahrers, um Druck auf Ruhestätten gebildet!
Straps auf dem Sattel jetzt. Er sollte hier tiefer nicht nur die vorderen oder hinteren kommen, aber gleichmäßig abgesenkt. Der vordere Gurtstrippe sollte senkrecht zu den Bauch des Pferdes.
Zur Überprüfung des Sattels ist die Beurteilung der Bewegung. Longiere das Pferd ohne Reiter ersten und beobachten Sie den Sattel. Es sollte wackeln weder rutschen. Geht das Pferd wie bareback entspannt?
Dann setzen Sie sich in den Sattel und reiten das Pferd in allen Gangarten in beide Richtungen. Sie fühlen sich auch im Sattel bequem? Es setzt man hinten rechts? Wenn der Sattel des Pferdes Schulter ist noch Raum zu bewegen? Der beste Weg, Sie sehen von einer externen Partei.
Nehmen Sie auch die Entkopplung nach dem Reiten einen Blick auf den Rücken des Pferdes. Das Fell sollte nicht im Sattel zerzaust sein. Dies ist ein Hinweis, dass der Sattel gerutscht.

Beachten
Unsere eigenen Tests nicht ersetzen Überprüfung der Sattel von einem kompetenten Fachmann. Mit diesen Beobachtungen, aber man kann beurteilen, wann ein Sattel nicht ganz fit und bestimmt, wenn er könnte.

 

Sattelunterlagen
Um das Leder von Schmutz schützen und schwitzen Sie legte eine Satteldecke unter dem Sattel oder Schabracke. Sie dient auch als zusätzlicher Puffer zwischen dem Pferd und dem SattelBaum. Eine Satteldecke / Schabracke – und egal, wie dick – nicht vor Druckstellen zu schützen in einem schlecht sitzenden Sattel! Im Gegenteil, kann zu dick Satteldecken bewirken, dass ein sitzender Sattel passt nicht führen, weil sie höher als geplant. Gepolsterte Dokumente, sondern können nach einer Pause für eine Übergangszeit genutzt werden, um für degradierte Muskeln zu kompensieren, um den Sattel wieder fit. Ersetzen, sondern die Anpassung des Sattels durch eine professionelle und sollte eigentlich nicht nur vorübergehend verwendet werden!

Die üblichen Satteldecken sind in der Regel aus Baumwolle, zunehmed Fleece oder Samt zudem atmungsaktiv und stoßdämpfenden High-Tech-Material. Sie sind erhältlich in Sattelform und rechteckig (prime Form). Eine rechteckige Sattelunterlage heißt Volant. Auf jeder Seite der Satteldecke sind normalerweise zwei Schlaufen, die entworfen, um ein Rutschen des Gummituchs zu verhindern. Die obere mit dem ersten Gurtstrippe befestigt. Durch die untere Schleife setzen Sie den Sattel. Aber es gibt auch Satteldecken schnallte.

Schabracke

Im Winter
Der Winter ist einige spezielle Anforderungen an die Ausrüstung.

Haben Sie mit Ihrem Pferd und das Pferd beschlagen zu fahren, müssen Sie Stollen in die Hufeisen geschraubt, so dass das Pferd nicht rutscht auf Schnee und Eis. Nieten sind kleine Metallstopfen, der in die runden Löcher des Eisens geschraubt sind. Wenn das Pferd mit anderen Pferden zusammen Auslaß hat die Stoßplatte muss nach reiten wieder, wie es Rangeleien gegenwärtig eine erhöhte Verletzungsgefahr entfernt werden.
Wenn es Schnee gibt, ist es empfehlenswert, dass das Eisen mit einem speziellen Hufkitt oder füllen sogenannte Hufgrips verwenden, so dass der Schnee der keinen Klumpen auf der Sohle des Hufes, die in steinharte Eis gefrieren kann. Das Pferd ist dann fast unmöglich, normal zu gehen und es gibt eine Stolpergefahr.
Tanken ist in der Regel nicht erforderlich, wenn die Pferde einen trockenen und vor dem Wind Schutz haben und nicht vollständig rasiert. Auch hochblütige oder teilweise abgeschnitten Pferde können problemlos draußen bleiben ohne Decke. Das Wichtigste ist, dass das Pferd geritten oder trocken-out ist, wenn es bei der Arbeit geschwitzt hat. Coverslip abgeschlossen ist (mit Ausnahme einiger Pferde) nur für einen Full-Chur erforderlich.
Wenn das Pferd wird abgeschnitten, benötigen Sie einen Klipper. Shears ist nur notwendig, wenn das Pferd hat eine Menge von Wintermäntel und somit übermäßiges Schwitzen bei der Arbeit. Oft genügt es, wenn Sie über die Punkte, an denen das Pferd schwitzt mehr ist (Hals, Brust, Bauch) nur egal.